Universität Zürich » CAS in Applied Economic

Anmeldeformular CAS Applied Economic History

Frau
Herr
Titel:
Vorname*:
Nachname*:
Firma:
Ausbildung*:
Berufliche Tätigkeit*:
Email*:
Telefon privat*:
Telefon geschäftlich:
Korrespondenzadresse* (Strasse / PLZ / Ort):
Rechnungsadresse (Strasse / PLZ / Ort):
Ich melde mich für den folgenden Studiengang an*:
Certificate of Advanced Studies in Economic History
Einzelmodule
Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf, Kopien Ihrer Hochschulzeugnisse sowie Ihre AHV-Nummer und eine ID/Passkopie an:

MAS Applied History
Programm Management
Historisches Seminar
Universität Zürich
Karl Schmid-Strasse 4
CH-8006 Zürich
Ihre Erwartungen an den Studiengang:
Bemerkungen:
Sicherheitsfrage: Bitte geben Sie die Summe von 1+1 ein:*
Besten Dank für Ihre Anmeldung. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.
Fehler, bitte versuchen Sie es später nocheinmal.

Stimmen der Alumni

Kurt Schöni

VR-Präsident Flagfood AG (7. Curriculum)
 
Geboren Januar 1946, vor 40 Jahren selbständig geworden im internationalen Handel, mit sehr vielen Auslandsreisen und grossem Einsatz – ein Ausstiegs-Szenario wurde wichtig und daran habe ich einige Jahre gearbeitet, mit Unterstützung und vielen Gesprächen und Klausuren. Im Sommer/Herbst 2012 hat dann eine vierköpfige Geschäftsleitung die operative Tätigkeit übernommen, alles langjährige Mitarbeiter – das hat sich bis heute gut ja sehr gut bewährt. Ich habe mich auf die Rolle des VR-Präsidenten zurückgezogen. Eben Ausstiegsszenario – was mache ich bloss nachher, die Frage beschäftigt natürlich ebenso stark. Den Master Applied History hatte ich schon einige Jahre auf dem Radar und habe kurzentschlossen angerufen und bin so in das 7. Curriculum eingestiegen und habe mittlerweile auch mit dem CAS abgeschlossen.
 
Geschichte hat mich schon immer sehr interessiert, jetzt konnte ich es ausleben, jetzt hatte ich endlich meinen zeitlichen Freiraum. Das war spannend, lehrreich und jedes Modul ein Erlebnis, mit so vielen so interessanten Dozenten – alles perfekt organisiert. Es war ein Ereignis und Erlebnis, was meine Neugierde befriedigt hat – aber auch neue Neugierde erweckt hat. Dutzende von Dokumentationen und Büchern zeugen davon. Es war eine meiner besten Entscheidungen, denn es hat mich schon Mut gekostet, da ich nie eine Uni besucht hatte.
 
Diverse Summer- und Winterschools haben zum Erfolg grossartig beigetragen, das auch immer in sehr angenehmer Gesellschaft, ich habe viel Spass gehabt und viel profitiert im Kreise der Mitstudenten, und ich finde es gut, jetzt im Alumni-Kreis diese Kontakte weiter zu pflegen.

Martin Blanke

Dipl.-Phys., Senior Manager, Accenture AG (7. Curriculum)

 
Auf der Suche nach einer sinnvollen Ergänzung meiner eher technischen Ausbildung, die mich im Berufsleben in Positionen getragen hat, in der menschliche und politische Komponenten und Kompetenzen weitaus wichtiger sind, bin ich auf diesen Kurs gestossen und habe mich unvermittelt eingeschrieben. Es war eine Bauchentscheidung – die sich als goldener Griff herausgestellt hat. Die Themen der Module, die Referenten wie auch die Lehrinhalte brachten eine enorme Bereicherung in beruflicher und persönlicher Hinsicht. Die Summerschools und begleitenden Veranstaltungen erweiterten diese Inhalte und eröffneten neue Sichten auf Vergangenes und aktuelle Ereignisse. Geschichte wiederholt sich nicht, aber es sind immer die gleichen Mechanismen an Werk – so kann ich das erworbene Wissen direkt anwenden: Applied History im eigentlichen Sinne. Ich kann diesen Kurs nur jedem empfehlen, der sich in dieser Hinsicht weiter entwickeln möchte.

Karin Peter Kis

Geschäftsführerin (6. Curriculum)

 
Den Lehrgang MAS Applied History wählte ich aus, um mich beruflich gezielt weiterzubilden. In meinem Fall bedeutete dies, mich nicht nur vertiefter mit Geschichte zu befassen, sondern mir auch das nötige Handwerkszeug für die Anwendung zu holen. Meine Recherchen für Übersetzungen und eigene Arbeiten sind um einiges effizienter geworden. Dank der hervorragenden, internationalen Dozentinnen und Dozenten sind historische Zusammenhänge und die Auswirkungen bis in die Gegenwart viel klarer geworden. Es gab so manches Aha-Erlebnis. Die angenehmste Begleiterscheinung waren die netten Begegnungen an den Modulen, Summer Schools und anderen Veranstaltungen und neuen Freundschaften, die sich daraus ergeben haben.

Kaspar Silberschmidt

Berater und Dozent für Organisationskommunikation (6. Curriculum)
 
Drei Jahrzehnte nach meinem HSG-Abschluss war es höchste Zeit, mein mehrheitlich eklektisches Wissen aus unterschiedlichen Disziplinen etwas zu ordnen. Der Applied History-Masterstudiengang war dafür bestens geeignet. Mir hat er neben mehr Übersicht auch neue Sichtweisen zum besseren Verstehen von gesellschaftlichen sowie von Herausforderungen für Unternehmen vermittelt – und erst noch einige wertvolle Freundschaften ermöglicht.

Jean Pierre-Spichiger

Unternehmer (5. Curriculum)
 
Nach 35 Jahren als selbständiger Unternehmer und Patron wieder die Schulbank drücken? Geschichte wäre in jungen Jahren mein Wunschstudium gewesen, doch was würde mich in Zürich erwarten? Was im Studiengang der Applied History geboten wurde, übertraf meine kühnsten Erwartungen. Systematisch und fundiert wurde die Entwicklung von gestern zu heute herausgearbeitet, die Zusammenhänge in der Weltgeschichte erarbeitet. Ein grosses Dankeschön an die Studiengangleitung, die Dozenten und, nicht zuletzt, die Helfer im Hintergrund.

Günter Witt

IT Geschäftsführer (6. Curriculum)

 

War es am Anfang das Interesse an dem Thema – Geschichte – und die Herausforderung wieder die Schulbank zu drücken, plus sich dem Stress der pünktlichen Abgabe der Klausuren zu stellen, wurde mir doch schnell bewusst, dass es bei diesem Studiengang nicht um „facts and figures“ ging, sondern darum, einen Bezug von Gestern auf Heute zu schaffen und Zusammenhänge versuchen zu verstehen. Das analytische Vorgehen der DozentenInnen und das erlernen der methodischen Analyse inklusive der Techniken war nebst den umfassenden Themen der Weltgeschichte eine echte Bereicherung.

Die neuen bereichernden Freundschaften die während diesen vier Semestern entstanden, waren wohl nicht auf der Agenda, sind für mich aber eine weitere Rechtfertigung diesen Studiengang zu besuchen. Ein Kompliment an die Studienleitung und MitarbeiterInnen im Hintergrund. Viel Erfolg weiterhin.

Michael Bühler

Lehrer (7. Curriculum)

 

Oft wurde ich gefragt, was mir als Mittelschullehrer für Geschichte ein MAS in Applied History noch bieten könnte. Schnell war klar: Eine ganze Menge! Die äusserst vielfältigen Module zeigen Zusammenhänge auf, die weit über das Fachgebiet und die klassischen Schul- und Studienthemen hinausgehen. Die Weiterbildung gab mir also nicht nur die Möglichkeit, meinen eigenen historischen „Gwunder“ zu pflegen. Sie half mir auch, den Unterricht noch mehr so zu gestalten, dass Geschichte zu einem Werkzeug für den Alltag wird. Angewandt halt.

Daniela Mathys

Project Manager, Corporate Development (7. Curriculum)

 

Dieser Masterkurs bietet, eine aussergewöhnliche Zeitreise durch die Vergangenheit an, die immer wieder den Bogen schlägt zu aktuellen Ereignissen und somit seinem Namen Applied History alle Ehren macht. Wenn ich eines gelernt habe, dann dass Geschichte nicht nur eine stumpfe Abfolge von zeitlichen Ereignissen sind, die weit hinter unserer Zeit liegen, sondern eine Summe von parallel verknüpften Geschehnissen die unsere Welt von heute noch immer prägen. Dieser Studiengang hat mir eine neue Welt geöffnet und mich kulturelle Hintergründe und deren Vielschichtigkeiten verstehen lassen, die ich fast täglich bei meiner Arbeit sowie im Alltag einfliessen lassen kann. Ein bereichernder Lehrgang mit hochkarätigen Professoren, sowie einer umfassenden Betreuung der Studiengangsleitung in allen Belangen rund um das Studium, der fordernd ist und gleichzeitig viel Spass macht.

Alain Gautier

Hautarzt FMH (3. Curriculum)

 

Geschichte hören und sehen, Geschichte kompetent präsentiert und erklärt bekommen, Geschichte diskutieren, Geschichte auf spannenden Reisen hautnah erleben und begreifen. Das ist Applied History.

Christoph Badertscher

Übersetzer und Autor (3. Curriculum)

 

Die intensive Beschäftigung mit Geschichtsschreibung stösst Türen auf, die auch Jahre nach dem Studium noch offen stehen und in weite Räume einladen.

Hans Pflüger

4. Curriculum

 

Applied History – auch wenn’s ums Grundsätzliche geht.

Anna Canonica-Sawina

2. Curriculum

 

History, in the view of Roman, was closely allied to poetry; if Tiberius disheartens historians, the dramatists might afford a guidance or the novelist; and serve as a substitute. (R. SYME, History or Biography, in Historia, 1974, S. 401.)

Isabela Treacy-Stein

Juristin

 

In der heutigen, sich stetig beschleunigenden Zeit, mit Newsticker rund um die Uhr und Meldungen über immer neue Probleme und Krisen, bildet dieser Studiengang eine wohltuende Oase der vertiefenden Reflexion. Der interdisziplinäre Zugang hilft die viel- schichtige Komplexität einiger aktuellen Konflikte zuerkennen und zerlegen und sowohl die Geschichtsschreibung als auch die Geschichtsschreiber zu hinterfragen. Die Wichtigkeit des Kontextes wurde einem vor Augen geführt. Gerade in der Schweiz, wo man als Staatsbürger in der beneidenswerten Lage ist, nicht nur ein Mitspracherecht zu besitzen, sondern wo man auch einen direkten Einfluss auf politische Weichenstellungen ausüben kann, sind viele der hier gewonnen, differenzierten Erkenntnisse für die eigene, kritische Meinungsbildung von unschätzbarem Wert. Ein „Muss“ für alle politisch Interessierten und Engagierten.

Tristan Bregy

unabhängiger Vermögensverwalter, Partner Valère Consulting SA (4. Curriculum)

 

Nach dem MAS in Applied History betrachte ich die Welt differenzierter. Die vermittelten historischen und kulturellen Perspektiven öffnen die Tür, gegenwärtige ökonomische Realitäten alternativ durch unterschiedliche Standpunkte fernab der modernen Finanztheorie zu erläutern und vertreten. Die zahlreichen spannenden Diskussionen mit den Dozenten und der Austausch unter den Teilnehmern aus den verschiedensten Berufs- gruppen waren äusserst bereichernd. Geschichte von ihrer schönsten Seite macht diese Weiterbildung so einzigartig.

Jürgen Stutterich

Präsident MAS–Alumni

 

Das MAS-Studium mit seinem lebendigen Themenspektrum, den sehr aktuellen Vorträgen bedeutender Dozenten der bekanntesten Universitäten des In- und Auslandes, eröffneten mir den Blick auf Zusammenhänge historischer Begebenheiten und der Fortführung ak- tueller Probleme in die Gegenwart. Ich ging mit Begeisterung nochmals zur Schule und arbeitete oft mit Studienkollegen in Archiven und Bibliotheken an Quellensuche und Fragestellungen.

Ernst Gräub

lic. phil. I (4. Curriculum)

 

Meine Erwartungen wurden vollauf erfüllt. Viele hervorragende Dozierende, ein Genuss, ihnen zuzuhören. Sorgfältig ausgewählte Unterlagen und gute Literaturlisten, die den Einstieg leicht und die Vertiefung spannend machten. Lebhafte Diskussionen im Plenum und in den Pausen, interessante Kontakte mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus den unterschiedlichsten Berufen. Kompetente und sehr sympathische Betreuung. Kurzum: eine ideale Ergänzung zum beruflichen Alltag. Ich werde die Möglichkeit, weitere Module zu besuchen, sehr gerne nutzen.

Claudia Hafner

 Projektleiterin

 

Die beste Weiterbildung, die ich je in Angriff genommen habe. Nicht einfach ein Papier, das man sich zu Karrierezwecken kauft, sondern eine echte Herausforderung, die meinen Horizont tatsächlich erweitert und mein Leben bereichert hat. Schade, dass das Studium bereits nach vier Semestern zu Ende war. Ich vermisse den Brainfood.

Lukas Neff

Business Engineer und Projektleiter, Credit Suisse (1. Curriculum)

 

Das Weiterbildungsprogramm “Applied History” ist genau das richtige für jeden, der leidenschaftlich gerne Geschichte studiert hätte, und sich dann doch für einen Brotberuf entschieden hat. Obwohl im Grundsatz ein Studium der Methoden, Techniken und Ansätze der Geschichtswissenschaft, ist es ein Studium “fürs Herz”. Das Studium selbst erzeugt Neugierde, fast sogar Neid bei vielen Kollegen. Als Bologna-konformes MAS-Studium mit anerkanntem Mastertitel findet es bei Vorgesetzten und Kollegen Anerkennung und Akzeptanz – eine wichtige Voraussetzung, um «Geschichte» berufsbegleitend und ohne direkte Relevanz für den aktuellen Job studieren zu können.

 

Xaver Schneggenburger

Lehrer für Geschichte und Französisch (3. Curriculum)

 

In der heutigen oberflächlichen Zeit ist es mir persönlich wichtig, Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und Entwicklungen sowohl horizontal (mit Blick nach rechts und links) als auch vertikal (also in der Zeitachse) zu verstehen. Mit dem „MAS Applied History“ der Universität Zürich eröffnete sich mir eine ideale Möglichkeit, den Horizont meiner Tätigkeit als Geschichts-Lehrkraft in der kaufmännischen Berufsmaturität zu erweitern. Besonders geschätzt habe ich neben den spannenden Modulthemen und ausgezeichneten Dozierenden auch die persönlichen Kontakte mit Studienteilnehmenden aus anderen Berufsfeldern, von denen viele weiter gepflegt werden.